Tierschutz Euskirchen e.V.
 

Handicap-Katzen 

Wenn der Alltag Sorgen macht – Tieren zu helfen, kann sehr aufwändig sein.
Seit Bestehen des Kreistierheims, in dem Fundkatzen untergebracht werden können, ist unser Hauptarbeitsgebiet die Aufnahme von Abgabekatzen. Die Abgabegründe sind vielfältig, mal glaubhaft und nachvollziehbar, mal leichtfertig oder sogar dubios. Dies soll aber jetzt hier nicht zum Thema werden. Wir können das Verhalten solcher Menschen durch Kommentare in Facebook nicht ändern.
Sehr oft handelt es sich um alte, kranke und/oder problematische Katzen – viele sind Einzelgänger. Diese kommen meistens aus Sterbe- oder Krankheitsfällen zu uns. Auch aus finanziellen Gründen oder wegen Überforderung bei der Pflege.
Neben all diesen Katzen, die ihr Zuhause verlieren kümmern wir uns auch um herrenlose Katzen. Ganz oft werden uns kranke Katzen gebracht, die zwar zahm sind, aber von den Leuten immer nur draußen gefüttert wurden.
Viele dieser Katzen haben so gut wie keine Vermittlungsmöglichkeit mehr. Darum bringen wir in Dauerpflegestellen unter. So leben im Moment über 40 Katzen in Pflegefamilien, wo es die Tiere noch einmal so richtig gut haben. In solchen Fällen übernehmen wir die Kosten für das Tier. Viele Pflegestellen wollen allerdings Futter und Streu selber bezahlen. Die Tierarztkosten, die ja mal richtig hoch ausfallen können, übernehmen wir jedoch in voller Höhe.
Sie können sich vorstellen, dass bei der Menge der jetzt schon bei uns befindlichen Katzen die Pflegefamilien alle belegt sind.
Gerade in der letzten Zeit kamen fast nur Katzen zu uns, bei denen die Vermittlung wieder schwierig bis unmöglich sein wird. Wir brauchen also weitere Pflegestellen (im optimalen Fall auch Endstellen).

Auf der neu eingerichteten Vermittlungskategorie „Handicap-Katzen“ stellen wir Ihnen die Katzen vor, die noch dringend eine Pflegestelle suchen:

 



Harry


Maunzerle


Michelle


Mampfred


Püppi


Angus