Tierschutz Euskirchen e.V.
 

Katzen aus Papierpresse gerettet


Am Montagmorgen, den 03.05.2010, hörte ein Mitarbeiter des ProMarktes Euskirchen bei der Inbetriebnahme der großen Papierpresse aus der Presse Katzenlaute. Sofort informierte er den Marktleiter und Herr Heyer entschied, die schwere Türe der Presse zu öffnen. Dieses ist nicht ungefährlich, da die Pappe mit großem Druck gegen die Türe gepresst wird. Beim Öffnen der Türe sprang die gefangene Katze panisch heraus und lief weg. Da weitere Geräusche aus dem Innenraum kamen, durchsuchten die Mitarbeiter die Papierpresse und fanden drei Katzenbabys. Vorübergehend wurden die Katzenbabys von Mitarbeitern des ProMarktes versorgt. Die Mutter konnte dank einer aufgestellten Katzenfalle in der folgenden Nacht eingefangen werden. Die kleine Familie ist nun wieder vereint und bei uns im Katzenhaus untergebracht. Hier kann sie sich von den Strapazen erholen. Der behandelnde Tierarzt geht davon aus, dass es sich nicht um eine wildlebende Katze handelt. Leider hat wohl der Halter die Katze nicht rechtzeitig kastrieren lassen und wollte diese samt unerwünschtem Nachwuchs nun loswerden. Dass dies auf diese grausame Weise geschehen ist, können wir nicht verstehen. Die Katze mit ihren Babys war im hinteren Bereich der Papierpresse. Vorne wird die Pappe eingeworfen und dann wird die Presse angeschaltet. Hätte der Mitarbeiter des ProMarktes nicht so gute Ohren gehabt, wäre das Ganze nicht so gut ausgegangen. Wir danken dem gesamten ProMarkt-Team für diesen tollen Einsatz.

Lesen Sie hier den Beitrag aus dem Kölner Stadtanzeiger:

http://www.rhein-sieg-anzeiger.ksta.de/html/artikel/1270457806806.shtml